Players 4 Players

Tischfussballvereinigung e. V.

P4P »Serie X« Turniere

Aktueller Stand der Rangliste

Die P4P Turnierserie für lokale Promoter und Turnierveranstalter

Um weitere Anreize für die Verbreitung des Tischfussballsports zu setzen, möchte Players 4 Players lokale Turnierveranstalter unterstützen. Dazu haben wir das im Folgenden beschriebene Konzept der »P4P Serie X« ausgearbeitet.

Die wichtigsten Eckpunkte

  • Jeder, der ein lokales Turnier am P4P-Tisch ausrichten will, kann dies im Rahmen der P4P Serie X tun.

  • Die Turniere werden von P4P in einer gesonderten Jahresrangliste gewertet.

  • Die Teilnehmer müssen nicht formal P4P-Mitglieder werden (und somit auch keinen P4P-Mitgliedsbeitrag zahlen).

  • Es gibt Preise anhand der Platzierung in der Serie X Rangliste: Die ersten fünf der Rangliste erhalten ein Startgeldpaket zur Deutschen Meisterschaft oder wahlweise für ein beliebiges P4P-Turnier im Folgejahr (einschließlich der Weltmeisterschaft 2018). Weitere zehn Startgeldpakete verlosen wir unter allen Spielern, die an mindestens drei Turnieren der Serie X teilgenommen haben.

Serienstart und -ende

  • Die Serie beginnt JETZT! :-)

  • Das Serienende der Saison 2017 ist der 30.9.2017

Was müsst ihr tun?

Um euer Turnier – oder eure ganze Turnierserie – für die P4P Serie X werten zu lassen, müsst ihr folgendes tun:

  • Location, Tische, Software, Helfer, Catering für die Teilnehmer etc. organisieren.

  • Einen geeigneten Termin für euer Turnier auswählen, mit Blick auf die Terminkalender auf players4players.de und tischfussball.de. Grundsätzlich sind Terminüberschneidungen nicht verboten; im eigenen Interesse solltet ihr aber keinen Termin wählen, an dem bereits ein anderes Serie X-Turnier im näheren Umkreis stattfindet.

  • Das Turnier anmelden: Dazu schreibt ihr eine Mail an serie-x(at)players4players.de mit folgendem Inhalt: Adresse des Spielorts (vorzugsweise ein zertifiziertes P4P-Trainings- oder Sportzentrum), Termin des geplanten Turniers, Ausschreibung und Kontaktinformationen bzw. Link hierzu. Die Anmeldung muss spätestens 14 Tage vor dem Turniertermin passieren.

  • Wir prüfen auf Konflikte mit anderen Turnieren, veröffentlichen euer Turnier im Terminkalender und bestätigen euch den Termin per Email.

  • Ihr führt das Turnier am geplanten Termin durch! :-)

  • Nach dem Turnier meldet ihr uns die Ergebnisse und neuen Spieler in Form einer ausgefüllten Excel-Tabelle, die ihr als Vorlage von uns erhaltet. Dies muss umgehend, d. h. innerhalb von drei Tagen nach dem Turnier passieren. Siehe dazu auch die ausführlichren Hinweise unten bei »Rangliste«.

  • Hinweis zur Verwaltung neuer Spieler: Wenn ihr in der gleichen Location regelmäßig Turniere veranstaltet, können wir euch einen Block von freien Spielernummern zuteilen.

Für alle weiteren Fragen stehen wir unter serie-x(at)players4players.de gerne zur Verfügung!

Und noch ein Hinweis: Es können beliebig viele Serie X-Turniere angemeldet werden. Es darf aber in der gleichen Location nicht mehr als zwei Serie X-Turniere pro Woche geben.

P4P Vorgaben für Serie X-Turniere

Ein P4P Serie X-Turnier muss folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Es müssen mindestens zwei und mindestens 50% der beim Turnier bespielten Tische P4P-Tische sein.

  • Das Turnier muss nach den P4P Regeln gespielt werden.

  • Das Turnier muss bei P4P rechtzeitig angemeldet werden.

  • Der Turnierveranstalter muss uns die Ergebnisse umgehend nach dem Turnier melden, damit wir sie in die Rangliste einarbeiten können.

  • Damit ein Turnier für die Rangliste gewertet wird, müssen mindestens 8 Teams (oder bei einem Einzel-Turnier 8 Spieler) teilgenommen haben.

  • Es ist die Aufgabe des Veranstalters, bei der Anmeldung von Spielern darauf zu achten, dass evtl. bereits vorhandene P4P-Spielernummern auch verwendet werden, so dass keine doppelten Spielereinträge in der Datenbank entstehen.

Die gesamte Turnierdurchführung liegt in der Verantwortung des lokalen Veranstalters. Hierzu gehört unter anderem:

  • Turnierleitung (Einschreibung, Spielaufrufe, …). Es kann eine beliebige Software eingesetzt werden – Hauptsache die Ergebnisse liegen in einem verwendbaren Format vor (Tabelle oder Liste mit den Angaben zu Disziplin / Platz / Namen / Spielernummern). P4P kann aus Lizenzgründen nicht die P4P-Turniersoftware für P4P Serie X-Turniere zur Verfügung stellen!

  • Location: Der Veranstalter kümmert sich um eine geeignete Location für das Turnier (typischerweise ein P4P Trainings- oder Sportzentrum).

  • Verpflegung: Der Veranstalter organisiert das Catering für die Turnierteilnehmer.

  • Tische: Der Veranstalter kümmert sich um die benötigten Turniertische einschließlich deren Pflege, Wartung und Vorhandensein von Ersatzteilen während des Turniers.

Freie Gestaltung der Serienturniere durch den Ausrichter

Die Veranstalter sind frei in der Gestaltung ihrer Turniere (Ausschreibung, Spielmodus, Turnierdurchführung, Zeitplan, Start- und Preisgelder etc). Zu beachten sind lediglich die weiter unten aufgeführten P4P Vorgaben zu Tisch, Regeln, Bearbeitungsgebühr und Meldung der Ergebnisse.

Unser Vorschlag für die Eckdaten eines typischen Serie X-Turniers (siehe auch die Muster-Ausschreibung):

  • Vorrunde nach Schweizer System.

  • Endrunde im Modus »Einfach-KO« – beispielsweise könnten die oberen 16 Teams der Vorrunde das »Profi-Doppel« ausspielen, die Teams unterhalb von Platz 16 das »Amateur Doppel«.

  • Start-/Preisgeld: 10€ Startgeld, davon werden 5€ als Preisgeld prozentual ausgespielt, die anderen 5€ dienen der Finanzierung des Veranstalters.

Denkbare Alternativen / Varianten:

  • Startgeld gestaffelt nach P4P Status anstatt einheitlich.

  • Turniermodus mit mehreren parallelen Disziplinen im Doppel-KO, ähnlich wie bei einem P4P-Open; oder Gruppenphase »jeder gegen jeden« mit anschließender Endrunde; oder »Monster D.Y.P.«.

  • Optionale oder zwingend erforderliche Voranmeldung, Begrenzung der Teilnehmerzahl nach oben, ...

Wichtig für die Auswertung der Ergebnisse und die Rangliste: Egal welchen Modus ihr wählt, jeder Teilnehmer erhält nur einmal Punkte! Bei einem Turniermodus mit mehreren parallel gespielten Disziplinen (wo also ein Spieler an mehreren Events teilnehmen kann), zählt sein punktemäßig bestes Ergebnis. Mehr dazu in den Details zur Serie X-Rangliste weiter unten.

Kategorien von P4P Serie X-Turnieren

Größere Serie X-Turniere (z. B. ab 15 Tischen) können in Absprache mit uns höher gewichtet werden, beispielsweise die doppelte Punktzahl bringen – hier behalten wir uns noch etwas »Feintuning« vor.

Meldung der Turnierergebnisse, Spielerdatenverwaltung

Die Meldung von Turnierergebnissen und neuen Spielern erfolgt per Email in Form einer Excel-Tabelle - hier eine Vorlage dafür. Wir benötigen dabei folgende Informationen:

  • Gesamtzahl der Teilnehmer des Turniers

  • Anzahl der Teams in jedem Event

  • Welcher Modus wurde gespielt (Vorrunde + Endrunde Einfach-KO, mehrere parallele Events, …) – dies ist wichtig für die Berechnung der Punkte; siehe auch den Detailabschnitt zur Berechnung der Rangliste.

  • Platzierungslisten – also für jeden Event eine Liste der Form »Platz, <Spielernr. 1>, <Spielernr. 2>«

  • Eine Liste der neu angelegten Spieler (die noch keine P4P-Spielernummer hatten), jeweils mit den Informationen: (neu angelegte) Spielernummer, Name, Vorname, Geschlecht, Geburtsdatum. Das Geburtsdatum benötigen wir, um den Eintrag in der Datenbank eindeutig zu machen.

Wir synchronisieren die Daten der neuen Spieler mit der P4P-Spielerdatenbank, um Kollisionen durch doppelte Spielernummern zu vermeiden. Dazu noch die folgenden Hinweise:

  • Vor dem Turnier kann der Veranstalter von P4P eine aktuelle Liste aller Spieler mit Spielernummern erhalten, so dass er für Teilnehmer, die bereits eine P4P-Spielernummer haben, keine neue Nummer anlegen muss.

  • Veranstaltern, die regelmäßig Serie X-Turniere durchführen, können wir auch einen Nummernblock aus dem Bereich der P4P-Spielernummern zuteilen.

  • Ansonsten legt der Veranstalter neue Spieler provisorisch mit »privaten Nummern« an; für diese Spieler generieren wir dann nach dem Turnier neue P4P-Nummern.

Rangliste

Eckpunkte der Serie X-Rangliste sind:

  • Die Rangliste fängt jedes Jahr neu an.

  • Es werden die besten 20 Turnierergebnisse gewertet, die eine Spielerin oder ein Spieler erzielt haben.

  • Die Rangliste ist unabhängig von der P4P-Auf-/Abstiegs-Rangliste. Es fließen ausschließlich die Ergebnisse der gelisteten Serie X-Turniere ein; die größeren P4P Open Turniere zählen für die Serie X-Rangliste nicht mit.

  • Man bekommt Punkte in Abhängigkeit von der »Plangröße« und der Teilnehmerzahl wie folgt (»P« ist die Anzahl der Teams eines Turniers bzw. Events):

    Platz

    8 Plan

    16 Plan

    32 Plan

    64 Plan

    128 Plan

    256 Plan

    1.

    6 x P

    8 x P

    10 x P

    12 x P

    14 x P

    16 x P

    2.

    5 x P

    7 x P

    9 x P

    11 x P

    13 x P

    15 x P

    3.

    4 x P

    6 x P

    8 x P

    10 x P

    12 x P

    14 x P

    4.

    3 x P

    5 x P

    7 x P

    9 x P

    11 x P

    13 x P

    5./6.

    2 x P

    4 x P

    6 x P

    8 x P

    10 x P

    12 x P

    7./8.

    1 x P

    3 x P

    5 x P

    7 x P

    9 x P

    11 x P

    9./12.


    2 x P

    4 x P

    6 x P

    8 x P

    10 x P

    13./16.


    1 x P

    3 x P

    5 x P

    7 x P

    9 x P

    17./24.



    2 x P

    4 x P

    6 x P

    8 x P

    25./32.



    1 x P

    3 x P

    5 x P

    7 x P

    33./48.




    2 x P

    4 x P

    6 x P

    49./64.




    1 x P

    3 x P

    5 x P

    65./96.





    2 x P

    4 x P

    97./128.





    1 x P

    3 x P

    129./192.






    2 x P

    193./256.






    1 x P

  • Die Punkte für die Platzierungen werden also wie bei einem Doppel-KO-Plan verteilt, d. h. die Plätze 5/6 bringen mehr Punkte als 7/8. Falls dies beim konkret gespielten Turnier nicht passt (z. B. es wurde Vorrunde und danach Einfach-KO gespielt), dann können ggf. die Ergebnisse der Vorrunde mit herangezogen werden, um die endgültige Reihenfolge der Teilnehmer festzustellen.

  • Die Tabelle geht davon aus, dass ein Modus gespielt wurde, bei dem sich aus allen Turnierteilnehmern eine eindeutige Gesamtreihenfolge ergibt. Beispiel: Es wurde eine Vorrunde nach Schweizer System gespielt; dann wurde von den Top 16 der Vorrunde das »Master Doppel« gespielt und vom Rest das »Neulinge/Amateur Doppel«. In der Gesamt-Ergebnisliste, aus der sich die Punkte ergeben, belegen dann die Teilnehmer des Master Doppel die Plätze 1-16 und die restlichen Spieler die Plätze 17-n.

  • Wurde dagegen ein Modus gespielt, bei dem es keine »Gesamtreihenfolge« aller Turnierteilnehmer gibt, dann gilt für die Punktewertung das beste Ergebnis. Dieser Fall tritt insbesondere dann auf, wenn mehrere Events parallel gespielt wurden, so dass die gleiche Spielerin beispielsweise im Neulinge- und im Offenen Doppel antreten konnte. Auch hierzu ein Beispiel: Es wurde Offenes Doppel und Amateur Doppel gespielt. Spieler A hat im OD den siebten und im AD den dritten Platz erreicht. Gewertet wird das Ergebnis, mit dem er die meisten Punkte erzielt. Da es ungerecht wäre, wenn ein erster Platz im Neulinge Doppel genau so viele Punkte bringt wie ein erster Platz im Offenen Doppel, gehen wir bei einem solchen Spielmodus so vor, dass die Disziplinen unterschiedlich gewichtet werden: OD=100%, AD=70%, ND=50%. Bei gleicher Teilnehmerzahl bringt also der erste Platz im Neulinge Doppel nur halb so viele Punkte wie der erste Platz im Offenen Doppel. Spieler A aus dem Beispiel würde bei 10 teilnehmenden Teams 30 Punkte für seinen siebten Platz im OD bekommen; für das AD mit ebenfalls 10 Teams ergeben sich 42 Punkte. Das bessere Ergebnis ist also in diesem Fall der dritte Platz im AD, Spieler A würde für dieses Turnier 42 Punkte in der Rangliste erhalten.

  • Zusätzlich erhält man 5 Extrapunkte für jede Turnierteilnahme (Vielspielerbonus).

  • Damenrangliste: Wir werden eine zusätzliche Damenrangliste führen. Bei den Serie X-Turnieren können natürlich auch Damen-Events gespielt werden.