Players 4 Players Ligapokal 2009

Hallo, liebe Tischfussball-Gemeinde!

Neben den bekannten Open-Turnieren wird P4P auch 2009 wieder ein Turnier speziell für Liga-Mannschaften ausrichten. Damit wollen wir die Ligen unterstützen und den Spielern einen Anreiz geben, sich in einer Liga zu engagieren. Ähnlich der Champions League im »großen« Fussball soll der P4P Ligapokal ein zusätzliches, attraktives Event bieten, in dessen Rahmen sich die besten Teams der verschiedenen Tischfussball-Ligen über die Grenzen der eigenen Liga hinweg untereinander messen können. Die Einzelheiten findet ihr im folgenden Text.

Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und spannende Fights!

Mit sportlichen Grüßen,
der P4P-Vorstand

Ergebnisse der Endrunde

1.

SC Müllheim (Südbaden)

2.

Eifel Shooters Pillig (Rheinland-Pfalz)

3.

Red Bulls (Nordrhein-Westfalen)

4. Rubberduck 1 (Nordrhein-Westfalen)
5. Soccer-Team Vilsbiburg (Bayern)
6. Joker Oberhausen (Nordrhein-Westfalen)
7. JaJa Zecken (Nordrhein-Westfalen)
8. Marburg Crocodiles (Hessen)
9. Desperados Medebach (Hessen)
10. Dampfwalze Siegen (NWTFV)
11. CM Eimer (Südbaden)
12. Schovelkoten Münster (NWTFV)
13. ASC Göttingen (Hessen)
14. Sinshots Wuppertal (Nordrhein-Westfalen)
15. Kick IT Stuttgart (Württemberg)
16. Wuppertaler Soccerbande (Nordrhein-Westfalen)

Endstand der Vorrunde

 
Gruppe A
 
 
RG Team GM T S PT
1. SC Müllheim I 3/3 225 40 6
2. Schovelkoten Münster 3/3 190 25 4
3. Kickern.de 3/3 177 22 2
4. 19 Vorne 3/3 163 9 0
 
 
 
Gruppe B
 
 
RG Team GM T S PT
1. Red Bulls 1 3/3 222 37 6
2. Marburg Crocodiles 3/3 194 30 4
3. Soccerteam Krefeld 3/3 197 29 2
4. Kickernation 3/3 0 0 0
 
 
 
Gruppe C
 
 
RG Team GM T S PT
1. Soccer-Team Vilsbiburg 3/3 225 37 6
2. ASC Göttingen 3/3 184 24 4
3. Wuppertaler Soccerbande 3/3 185 26 2
4. Rockets 3/3 138 9 0
 
 
 
Gruppe D
 
 
RG Team GM T S PT
1. Eifel Shooters Pillig 3/3 229 43 6
2. Sinshots Wuppertal 3/3 172 22 4
3. Kick IT 3/3 190 26 2
4. Turbine Osnabrück 3/3 121 5 0
 
 
 
Gruppe E
 
 
RG Team GM T S PT
1. Rubberduck 1 3/3 225 39 6
2. CM Eimer 3/3 201 30 4
3. KC Wesel 3/3 148 16 2
4. OSC Stamkunden 3/3 133 11 0
 
 
 
Gruppe F
 
 
RG Team GM T S PT
1. Desperados Medebach 3/3 204 35 6
2. JaJa Zecken 1 3/3 203 31 4
3. Bamberg 3/3 170 19 1
4. Temple Bar 09 3/3 137 11 1
 
 
 
Gruppe F
 
 
RG Team GM T S PT
1. Joker Oberhausen 1 3/3 210 31 6
2. Dampfwalze Siegen 3/3 193 31 4
3. Magic Soccer Marktleuthen 3/3 187 24 2
4. Kneipensport 07 3/3 126 10 0
 
 

Ort und Termin

  • Austragungsort des P4P-Ligapokals ist die Manhattan Sports Bar in Unna:

    Manhattan Sports Bar - Dart & Billard Bistro
    Massenerstr. 40
    D 59423 Unna
    Tel. (0) 23 03 - 58 83 75
    http://manhattan-unna.net/

  • Der P4P Ligapokal wird an mindestens 14 P4P-Tischen ausgetragen.

  • Termin: 12.-13.12.2009 (Samstag-Sonntag). Wir beginnen am Samstag um 11:00 und spielen die gesamte Vorrunde sowie das Achtelfinale am Samstag. Am Sonntag dann die letzten Spiele der Endrunde (Viertelfinale bis Finale). Zusätzlich spielen wir am Sonntag noch ein »Miniturnier« mit den Disziplinen DYP, Amateur Doppel und Offenes Doppel, damit sich auch für bereits ausgeschiedene Spieler eine Übernachtung lohnt. Unser Ziel ist, am Sonntag um ca. 17:00 mit allen Events fertig zu sein.

  • Weitere Details zum Zeitplan etc. veröffentlichen wir auf der P4P-Webseite (www.players4players.de). Bitte behaltet diese im Auge, für den Fall, dass es noch Änderungen geben sollte.

  • Anmeldeschluss: Bis zum 20.11.2009 müssen wir die Anmeldungen der Teams erhalten haben, und die Kaution muss auf dem P4P-Konto eingetroffen sein! Wenn die Spielsaison eurer Liga schon früher beendet ist oder die teilnehmenden Teams schon vor Ende der Spielzeit feststehen, würden wir uns natürlich über eine möglichst frühzeitige Anmeldung freuen.

Preisgeld und Pokale

Preisgelder und Pokale werden gesponsort von P4P.

Die drei bestplazierten Teams erhalten einen Teampokal; zusätzlich erhalten die acht Teams, welche das Viertelfinale erreicht haben, ein Preisgeld nach folgender Staffelung:

1. Platz 600 €
2. Platz 500 €
3. Platz 400 €
4. Platz 300 €
5. Platz 200 €
6. Platz 150 €
7. Platz 100 €
8. Platz 100 €

Zeitplan

Es sind 28 Teams angemeldet, wir spielen also in 7 Vierergruppen mit jeweils sechs zu spielenden Begegnungen; für jede Gruppe stehen zwei Tische zur Verfügung.

Pro Begegnung werden 16 Sätze gespielt, was an einem einzelnen Tisch auf keinen Fall länger als drei Stunden dauern sollte (das wären mehr als 10 Minuten pro Satz).

Da pro Gruppe zwei Tische vorhanden sind, so dass zwei Begegnungen parallel laufen können, werden also für die Gruppenphase 3 x 3 = 9 Stunden benötigt (bis ca. 20:00). Mit den üblichen unvermeidlichen Verzögerungen müssten wir trotzdem spätestens um 21:00 mit der Gruppenphase durch sein. Dann spielen wir das Achtelfinale, was wiederum ca. 3 Stunden dauert; brauchen wir

Viertelfinale, Halbfinale und Finale benötigen ebenfalls jeweils ca. 1,5 Stunden – bis 00:30 sollte also das Finale beendet sein.

Je nachdem wie gut wir in der Zeit liegen, findet das Spiel um Platz Drei entweder vor dem Finale oder parallel zu diesem statt. Die Spiele um die Plätze 5-8 finden parallel zu Halbfinale und Finale statt – für den Fall, dass wir extrem schlecht im Zeitplan liegen, behalten wir uns aber noch die Möglichkeit vor, die Plätze 5-8 überhaupt nicht auszuspielen, sondern nach den Punkten aus der Vorrunde zu vergeben.

Insgesamt sind wir zuversichtlich, dass alle Beteiligen zu einer vergleichsweise zivilen Zeit den Heimweg werden antreten können.

Spielmodus

Änderung zum Vorjahr: Da wir mit zwei Tagen mehr Zeit zur Verfügung haben, gibt es ein Achtelfinale, d.h. aus der Vorrunde ziehen 16 Teams in die Endrunde ein (zwei aus jeder Gruppe + die beiden besten Gruppendritten).

  • Alle Spiele werden nach den offiziellen P4P- Regeln durchgeführt. Es werden jeweils zwei Sätze gespielt. Ein Spiel kann also auch unentschieden ausgehen (1:1). Ebenso kann eine ganze Begegnung unentschieden ausgehen (aber nur in der Vorrunde; in der Endrunde wird in diesem Fall ein Entscheidungsdoppel gespielt - siehe unten).

  • Zunächst wird eine Vorrunde im Gruppenmodus mit sieben Gruppen zu je vier Teams gespielt. In den Gruppen spielt jeder gegen jeden. Die beiden Erstplatzierten aus jeder Gruppe plus die beiden besten Gruppendritten erreichen die Endrunde, in der es nach dem KO-System weitergeht.

  • Bei einer Begegnung werden zunächst zwei Doppel und zwei Einzel gespielt. Dann werden noch einmal zwei Doppel mit den gleichen Teams, aber "über Kreuz" gespielt; anschließend zwei weitere Einzel. Insgesamt finden also in jeder Begegnung 8 Spiele á 2 Sätze statt:

    Team A, Doppel 1 - Team B, Doppel 1
    Team A, Doppel 2 - Team B, Doppel 2
    Team A, Einzel 1 - Team B, Einzel 1
    Team A, Einzel 2 - Team B, Einzel 2
    Team A, Doppel 1 - Team B, Doppel 2
    Team A, Doppel 2 - Team B, Doppel 1
    Team A, Einzel 3 - Team B, Einzel 3
    Team A, Einzel 4 - Team B, Einzel 4

    Ein Spieler darf nicht in beiden Doppeln aufgestellt werden, und die vier Einzel müssen von unterschiedlichen Spielern bestritten werden.

  • Die konkrete Aufstellung der Doppel und Einzel wird von beiden Teams geheim vorgenommen und erst direkt vor dem ersten Spiel bekanntgegeben. Die Aufstellung muss nicht nach Spielerstatus erfolgen (so vermeiden wir Diskussionen über den Status von Spielern). Hier ein Beispiel für eine ausgefüllte "Matchkarte"...

  • Auswechseln: Bei den beiden zweiten Doppeln darf jedes Team je Doppel maximal einen Spieler gegen einen Reservisten auswechseln (d.h. gegen einen Spieler, der bei dieser Begegnung laut Aufstellungsbogen ansonsten nicht zum Einsatz gekommen wäre). Insgesamt darf ein Team also zwei Auswechslungen in der Begegnung vornehmen.

  • Eine Mannschaft kann mit mindestens drei bis maximal acht Spielern bei einer Begegnung antreten. Falls einer Mannschaft nur drei Spieler für eine Begegnung zur Verfügung stehen, so hat sie ein Einzel und zwei Doppel verloren, da diese nicht gespielt werden können, ohne einen Spieler doppelt einzusetzen. Sollten beide Mannschaften mit nur 3 Mann antreten, so wird die Begegnung als Unentschieden (1:1, 8:8) gewertet.

  • Punkte werden wie folgt verteilt:

    • Begegnung: Pro Begegnung können zwei Punkte erreicht bzw. verloren werden. Bei einem Unentschieden teilen sich die Mannschaften die Punkte, d.h. jedes Team erhält einen Punkt.

    • Sätze: Es können maximal sechzehn Punkte erreicht werden (pro gespieltem Satz ein Punkt).

  • Über die Plazierung in der Tabelle entscheiden (in dieser Reihenfolge) die Punkte, die Zahl der gewonnenen Sätze und der direkte Vergleich. Sollten am Ende der Gruppenphase dennoch zwei Teams in einer Gruppe gleichauf liegen (z. B. 5:5, 32:32 und direkter Vergleich unentschieden), dann entscheidet das Torverhältnis über die Reihenfolge.

  • Die Hauptrunde der besten 16 Teams wird im KO-System gespielt. Der Modus der Begegnungen ist der gleiche; sollte es nach dem 8. Spiel unentschieden stehen, so wird ein Entscheidungsdoppel gespielt (das Torverhältnis spielt also in der KO-Runde keine Rolle). Das Entscheidungsdoppel wird im Modus "Best of Three" gespielt, und es können hierfür neue Spieler bestimmt werden (d.h. beide Teams schreiben wieder verdeckt zwei Namen auf und decken dann gemeinsam auf).

  • Setzen in der Hauptrunde: Die 16 Teams der Hauptrunde werden nach den in der Vorrunde erreichten Punkten gesetzt. Wenn zwei oder mehr Teams punktgleich sind (nach Begegnungen und Sätzen), dann entscheidet das Los über die Setzposition dieser Teams.

  • Der dritte Platz wird ausgespielt (Spiel um Platz Drei); die Plätze 5-16 werden nach dem Punktestand der Vorrunde vergeben.

  • Wertung der Spiele nichtangetretener Teams: Sollte ein Team nicht antreten, so dass wir eine oder mehrere Dreiergruppen bilden müssen, dann werden in den betroffenen Gruppen die Spiele gegen das abwesende Team mit 2:0 Punkten, 16:0 Sätzen und 80:0 Toren gewertet. Sollte dadurch bei der Ermittlung der "besten Gruppendritten" der Fall eintreten, dass ein Team aus einer Dreiergruppe einen der Plätze als bester Gruppendritter erreicht, dann muss dieses Team noch ein Entscheidungsdoppel (best of Three) gegen den nächstbesten Gruppendritten aus einer Vierergruppe absolvieren. Begründung ist, dass Teams aus einer Dreiergruppe durch die 16:0-Wertung sonst im Vergleich zu Teams aus Vierergruppen im Vorteil sind. Genau dieser Fall war letzes Jahr eingetreten und wurde dann wie beschrieben gelöst.
  • Sonstiges: Generell gilt, dass wir (die Turnierleitung) uns vorbehalten, weitere Dinge vor Ort nach den aktuellen Umständen zu entscheiden (beispielsweise wenn sich eine Situation ergibt, die wir oben nicht berücksichtigt haben und für die deshalb vorab keine Regel festgelegt wurde).