Nationencup

Während der P4P Weltmeisterschaft findet zusätzlich zu den offenen Wettbewerben der P4P Nationencup statt, ein Einladungsturnier mit Nationalteams von bis zu 16 Ländern.

In Absprache mit unseren Kollegen vom ITSF erhält der Sieger dieses Wettbewerbs den Titel »P4P Nationencup Champion«. Damit sollen Verwechslungen mit der vom ITSF veranstalteten Welt- bzw. Europameisterschaft für Nationalteams vermieden werden.

Teilnehmer

Die folgenden Länder haben sich für die Teilnahme am Nationencup angemeldet:

Switzerland Schweiz Germany Deutschland Belgium Belgien Turkey Türkei
Hungary Ungarn Netherlands Niederlande Italy Italien Spain Spanien
Czech Tschechien Dänemark France Frankreich Luxembourg Luxemburg
USA USA Austria Österreich Poland Polen Greece Griechenland

Damit sind die 16 Plätze komplett! Alle weiteren Anmeldungen kommen auf die Nachrückerliste, für den Fall, dass eins der angemeldeten Teams wieder absagt. Stichtag für die endgültige Festlegung ist der 2. Juli - wenn zu diesem Zeitpunkt von einem der angemeldeten Teams die Spielerliste noch nicht vorliegt, oder wenn ein Team wieder absagt, werden die frei werdenden Plätze aus der Nachrückerliste aufgefüllt.

10.07.2014: Leider musste das Team Finnland seine Anmeldung wieder zurückziehen, da meherer Spieler verhindert sind. Glücklicherweise konnte das Team Luxemburg als Erstplatzierter der Nachrückerliste seine Teilnahme noch kurzfristig ermöglichen und übernimmt den Platz im Teilnehmerfeld.

15.05.2014: Heute habe ich leider noch eine Absage erhalten; auch beim Team Slovakei sind mehrere Spieler ausgefallen, so dass eine Teilnahme nicht mehr möglich ist. Zum Glück konnte als Nachrücker das Team Dänemark seine Teilnahme trotz der knappen Zeit noch möglich machen und den Startplatz übernehmen.

Nachrückerliste

Morocco Marokko

Setzung und Auslosung

Acht Nationalteams werden gesetzt, anhand der Ergebnisse der P4P Europameisterschaft 2008, der P4P Weltmeisterschaft 2010 und der P4P Europameisterschaft 2012. Daraus ergibt sich folgende Setzreihenfolge:

  1. Belgien
  2. Schweiz
  3. Deutschland
  4. Niederlande
  5. Österreich
  6. Ungarn
  7. Türkei
  8. Italien

Bei der Auslosung am Samstag wird jedem gesetzten Team eins der ungesetzten Teams zugelost (USA, Tschechien, Spanien, Griechenland, Frankreich, Finnland, Polen, Slovakei). Der Spielplan wird also so aussehen:

Details zum Nationencup

Name: Wie bei unseren bisherigen Turnieren lautet der Name des Events »P4P Nationencup« und das Siegerteam erhält den Titel »P4P Nationencup Champion«. Damit sollen Verwechslungen mit den durch die ITSF organisierten Teamwettbewerben vermieden werden. Der P4P Nationencup ist keine Weltmeisterschaft, der Gewinner trägt nicht den Titel »Weltmeister«, und der P4P Nationencup zählt nicht für die ITSF-Ranglisten.

Anzahl der Teams: Der Nationencup ist auf maximal 16 Teams begrenzt. Sollten wir mehr Zusagen erhalten, entscheidet die Reihenfolge des Eingangs der definitiven Zusagen, nach dem Prinzip »Wer zuerst kommt...«.

Teamliste / Teilnahmebestätigung: Wir brauchen eine schriftliche Bestätigung der Teilnahme (Email) von allen Nationalteams bis spätestens zum 1. Juli 2014. Die Teilnahmebestätigung muss eine namentliche Aufstellung aller Team-Mitglieder enthalten, wenn möglich auch ein Mannschaftsfoto sowie Fotos der einzelnen Spieler und Spielerinnen. Außerdem muss der Teamchef benannt sein (das kann einer der max. 10 Spieler sein, oder eine elfte Person).

Spielberechtigung: Spielberechtigt für das Nationalteam eines Landes sind Spieler, welche die entsprechende Staatsangehörigkeit besitzen, zu belegen durch einen Reisepass oder ein vergleichbares offizielles Dokument. U. U. können auch Spieler für ein Land antreten, von dem sie keinen Pass besitzen, wenn sie seit mehreren Jahren in diesem Land leben und nicht für das Nationalteam eines anderen Landes gespielt haben. Kurz gesagt, es gelten die gleichen Regelungen wie für die ITSF-Nationalteams. Details dazu hier: www.table-soccer.org > About ITSF > documents > administrative rules > "Players Nationality".

Anzahl der Teammitglieder: Es müssen 8 Spieler für das Nationalteam benannt werden (6 Herren und 2 Damen). Außerdem können bis zu zwei Reservespieler benannt werden, insgesamt also bis zu 10 Spieler. Außerdem muss ein Teamchef benannt werden; dies kann einer der Spieler sein, oder eine elfte Person. In letzterem Fall darf der Teamchef nicht selber spielen (nur die 10 benannten Spieler). Bis zu zwei Ausfälle (eine Dame und ein Herr) können beim Turnier kompensiert werden, indem die entsprechenden Spiele verloren gegeben werden (s. u.), so dass als absolutes Minumum sechs Spieler anwesend sein müssen, um den Nationencup mitzuspielen (fünf Herren und eine Dame).

team_deSpielmodus: NEU 2014: Es gibt keine Vorrunde mehr, wir spielen von Anfang an nach KO-System (Einfach-KO). Die besten acht Teams werden gesetzt, und zwar anhand der Ergebnisse der bisherigen P4P-Nationencup-Events. Es gibt ein Spiel um Platz 3, die Plätze darunter werden nicht ausgespielt. (Es teilen sich also vier Teams die Plätze 4-8 und acht Teams die Plätze 9-16).

In jedem Match werden die folgenden Begegnungen gespielt:

Doppel 1
Herren Einzel
Doppel 2
Damen Einzel
Mixed

Jeder Spieler darf während eines Matches nur einmal eingesetzt werden! Daher kommt auch die erforderliche Mindestanzahl von 6 Herren und 2 Damen; d.h. an jeder Begegnung eines Matches sind andere Spieler beteiligt. Sollte ein Team mit zuwenig Spielern antreten (z.B. nur mit einer Dame), dann werden Spiele, die nicht mit unterschiedlichen Spielern besetzt werden können, als verloren gewertet. Im Beispiel müsste also entweder das Mixed oder das Damen Einzel verloren gegeben werden, da die gleiche Dame nicht beides spielen darf. Es darf maximal eine Dame und ein Herr ausfallen, ansonsten kann das betreffende Team nicht am Nationencup teilnehmen.

Alle Begegnungen werden »Best of Three« gespielt, wobei ein Satz jeweils bis 5 Tore geht. Es gelten die P4P-Regeln.

Hotel(s): Die Mitglieder der Nationalteams (oder ihre Verbände) müssen für ihre Reise- und Hotelkosten selbst aufkommen, und sich auch selbst um die Buchung von Hotelzimmern kümmern. Jedes Team erhält von P4P 300€ in Form von Gutscheinen als Zuschuss zu den Verpflegungskosten; diese Gutscheine können im Hotel für Essen und Getränke eingelöst werden.

Kleiderordnung: Der Teamchef des Nationalteams ist verantwortlich dafür, einheitliche und sportliche Kleidung für die Mitglieder seines Teams zu organisieren (z.B. Trainingshose und einheitliche T-Shirts oder Polo-Shirts). Am besten sollte der Name des Landes oder die entsprechende Flagge auf der Teambekleidung aufgedruckt sein.

Preisgeld: Siehe Turnierausschreibung.

Startgeld: Der Nationencup kostet kein Startgeld.

Offene P4P Weltmeisterschaft: Natürlich können die Spieler der Nationalteams zusätzlich an den verschiedenen Einzel- und Doppeldisziplinen der Offenen P4P Europameisterschaft teilnehmen, zu den selben Bedingungen wie alle anderen Spieler.

Zeitplan: Alle Spieler der Nationalmannschaften müssen bei der Eröffnungsfeier am Samstag um 10:00 anwesend sein und ihren Mannschaftsdress tragen, damit die Nationalteams angemessen präsentiert werden können. Der Nationencup beginnt nach der Eröffnungsfeier und Auslosung der Begegnungen um ca. 11:00 Uhr. Der Wettbewerb wird komplett am Samstag gespielt und endet nach dem Finale um ca. 23:00. Danach findet die Siegerehrung sowie eine Tombola statt, anschließend steigt die Players Party!

Weitere Details zum Zeitplan des gesamten Turniers.

Spielplan

Spielplan Nationencup 2014