Nationencup

Während der P4P Weltmeisterschaft wird es zusätzlich zu den offenen Wettbewerben ein Einladungsturnier für Nationalteams von bis zu 20 Ländern geben.

In Absprache mit unseren Kollegen vom ITSF erhält der Sieger dieses Wettbewerbs den Titel "P4P Nationencup Champion". Damit sollen Verwechslungen mit der vom ITSF veranstalteten Welt- bzw. Europameisterschaft für Nationalteams vermieden werden.

Teilnehmer

Es haben sich 17 Länder für die Teilnahme am Nationencup angemeldet. Die Auslosung hat folgende Gruppen ergeben:

Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4
Austria National TeamGermany Deutschland Netherlands Niederlande Switzerland Schweiz Swiss National TeamBelgium Belgien
Austria Österreich Austria National TeamItaly Italien Austria National TeamAustria National TeamTurkey Türkei Czech Tschechien
Croatia Kroatien UK Großbritannien Hungary Ungarn Latvia Lettland
Greece Griechenland Luxembourg LuxemburgLithuania National Team USA National TeamLithuania Litauen USA USA
Greece National Team United Kingdom National TeamMorocco Marokko
Lithuania National Team

Latvia National TeamBelgium National TeamItaly National Team

Für die Setzung wurden die Ergebnisse der P4P Europameisterschaft 2008 und der P4P Weltmeisterschaft 2006 herangezogen. Die daraus resultierenden besten acht Teams (Deutschland, Schweiz, Belgien, Niederlande, Österreich, Türkei, Tschechien, Italien) wurden gesetzt; die restlichen Teams wurden zugelost.

Viertelfinale:

QF 1: 1. Gruppe 1 vs. 2. Gruppe 2
QF 2: 1. Gruppe 3 vs. 2. Gruppe 4
QF 3: 1. Gruppe 4 vs. 2. Gruppe 3
QF 4: 1. Gruppe 2 vs. 2. Gruppe 1

Halbfinale:

SF 1: Gewinner QF 1 vs. Gewinner QF 4
SF 2: Gewinner QF 2 vs. Gewinner QF 3

Details zum Nationencup

Name: Der Name des Events ist »P4P Nationencup« und das Siegerteam erhält den Titel »P4P Nationencup Champion«. Wir haben mit unseren Kollegen vom ITSF eine Vereinbarung hinsichtlich des Namens getroffen, und möchten explizit darauf hinweisen, dass dieser Event keine Weltmeisterschaft ist, und dass der P4P Nationencup auch nicht für die ITSF-Ranglisten zählt.

Anzahl der Teams: Der Nationencup ist auf maximal 16 Teams begrenzt. Sollten wir mehr Zusagen erhalten, entscheidet die Reihenfolge des Eingangs der definitiven Zusagen, nach dem Prinzip »Wer zuerst kommt...«. Update: Auf Grund der großen Zahl von Anmeldungen haben wir uns Ende April entschlossen, die maximale Teamanzahl auf 20 zu erhöhen.

Anzahl der Teammitglieder: Es müssen mindestens 8 Spieler für das Nationalteam benannt werden (6 Herren und 2 Damen). Das ist die Minimalzahl, es können außerdem bis zu zwei Reservespieler benannt werden (insgesamt also bis zu 10 Spieler, was gleichzeitig das Maximum ist). Außerdem muss ein Teamchef benannt werden; dies kann einer der 10 Spieler sein, oder eine elfte Person. In letzterem Fall darf der Teamchef nicht selber spielen (nur die 10 benannten Spieler).

team_deSpielmodus: Wir spielen eine Vorrunde in 2-4 Gruppen von jeweils maximal 5 Teams (abhängig von der Gesamtzahl der teilnehmenden Teams). Die besten zwei Teams jeder Gruppe kommen weiter in die Hauptrunde mit 8 Teams. In der Hauptrunde spielen wir dann nach KO-System: Viertelfinale, Halbfinale, Spiel um Platz 3, Finale. Die Plätze unterhalb von Platz vier werden nach dem Punktestand der Vorrunde ermittelt, d.h. es gibt kein Spiel um Platz 5-16.

In jedem Match werden die folgenden Begegnungen gespielt:

Doppel 1
Doppel 2
Herren Einzel
Damen Einzel
Mixed

Jeder Spieler darf während eines Matches nur einmal eingesetzt werden! Daher kommt auch die erforderliche Mindestanzahl von 6 Herren und 2 Damen; d.h. an jeder Begegnung eines Matches sind andere Spieler beteiligt. Sollte ein Team mit zuwenig Spielern antreten (z.B. nur mit einer Dame), dann werden Spiele, die nicht mit unterschiedlichen Spielern besetzt werden können, als verloren gewertet. Im Beispiel müsste also entweder das Mixed oder das Damen Einzel verloren gegeben werden, da die gleiche Dame nicht beides spielen darf.

Alle Begegnungen werden »Best of Three« gespielt, wobei ein Satz jeweils bis 5 Tore geht. Es gelten die P4P-Regeln.

Hotel(s): Die Mitglieder der Nationalteams (oder ihre Verbände) müssen für ihre Reise- und Hotelkosten selbst aufkommen, und sich auch selbst um die Buchung von Hotelzimmern kümmern (siehe Hotelinformationen; wir versuchen mit verschiedenen Hotels in der Nähe des Veranstaltungsortes Vereinbarungen für Sonderkonditionen zu treffen). Beachten Sie, das das Preisgeld im Nationencup so gewählt ist, dass selbst das Team welches den 16. Platz belegt noch 300 € Preisgeld erhält, womit ein Teil der Übernachtungskosten kompensiert werden kann.

Kleiderordnung: Der Teamchef des Nationalteams ist verantwortlich dafür, einheitliche und sportliche Kleidung für die Mitglieder seines Teams zu organisieren (z.B. Trainingshose und einheitliche T-Shirts oder Polo-Shirts). Am besten sollte der Name des Landes oder die entsprechende Flagge auf der Teambekleidung aufgedruckt sein.

Preisgeld: Siehe Turnierausschreibung.

Startgeld: Der Nationencup kostet kein Startgeld.

Offene P4P Weltmeisterschaft: Natürlich können die Spieler der Nationalteams zusätzlich an den verschiedenen Einzel- und Doppeldisziplinen der Offenen P4P Weltmeisterschaft teilnehmen, zu den selben Bedingungen wie alle anderen Spieler.

Zeitplan: Alle Spieler der Nationalmannschaften müssen bei der Eröffnungsfeier am Freitag um 18:00 anwesend sein und ihren Mannschaftsdress tragen, damit die Nationalteams angemessen präsentiert werden können. Der Nationencup beginnt nach der Eröffnungsfeier um ca. 19 Uhr. Die Vorrunde wird komplett am Freitag gespielt (bis ca. 24:00). Am Samstag wird der Nationencup um 19 Uhr mit dem Viertelfinale fortgesetzt; um ca. 21:00 finden dann die beiden Halbfinalspiele statt. Das Spiel um Platz 3 ist für Sonntag 11 Uhr geplant; das Finale für Sonntag 13 Uhr.

Weitere Details zum Zeitplan des gesamten Turniers.